Designed by mhé

JÄGERSCHLAG

 

"Der erste Schlag soll Dich zum Jäger weih'n

Der zweite Schlage soll dir die Kraft verleih'n

zu üben stets das Rechte

Der dritte Schlag soll Dich verpflichten,

nie auf die Jägerehre zu verzichten!"

 

 

Der Jägerschlag hat seinen Ursprung im Berufsjägertum des 18. Jahrhunderts. Damals wurde der Jungjäger von seinem Lehrprinzen mit einer letzten Ohrfeige und dem Überreichen des Hirschfängers nach der Lehrzeit in den Berufsstand eingeführt.

Später entwickelte sich daraus der noch heute übliche Brauch, den jungen Jäger ähnlich dem Ritterschlag zum Jäger zu schlagen. Entsprechend dem o.g. traditionellen Jägerspruch wird der junge Jäger dreimal mit einem Hirschfänger auf Schulter und Oberarm berührt.

Gleichzeitig wird mit der Überreichung des Jägerbriefes die traditionelle Aufnahme in die Jägerschaft besiegelt.

 

Jägerschlag 2018


Am 1. Dezember fand im Hotel Kupper, Eppenbrunn der traditionelle Jägerschlag der Kursabsolventen 2018 statt.
Holger Spange, KGV begrüßte in seiner Ansprache natürlich in erster Linie die Jungjäger, aber auch deren Familien, Kreisjagdmeister Rolf Henner, die Vorstandschaft, die Ausbilder, Ausbildungsleiter Helmut Vogt, die Prüfer der Jägerprüfung 2018 und die Presse.
22 Jungjäger die in der Jagdschule Fumbach die Ausbildung absolviert haben, 2 Personen aus Frankreich die die Schießprüfung ablegten, konnten in festlichem Rahmen beim traditionellen Jägerschlag ihre Aufnahme in die Jägerschaft der Kreisgruppe feiern. Den Absolventen überreichte Holger Spange die Jägerbriefe, der Kreisjagdmeister nahm mit einem Hirschfänger das Aufnahmeritual vor. Sowohl der Vorsitzende als auch der Kreisjagdmeister betonten in ihren Ansprachen die Notwendigkeit waidgerechten Jägertums. Verantwortung jedes einzelnen Jägers und Tierschutz sollten im Vordergrund jagdlichen Handelns stehen. Ausbildungsleiter Helmut Vogt und Florian Lakas ließen jeweils aus ihrer Sicht den Ausbildungskurs nochmals mit der ein oder anderen Annekdote Revue passieren. Als bester Prüfling wurde Andreas Fröbel mit einem Buchpreis ausgezeichnet. In den gelungenen Rahmen und überaus sehr gut besuchten Veranstaltung paßte das schmackhafte Buffet und die konzertanten Einlagen unseres Jagdhornbläserchorps unter Hornmeister Stephan Weber. Allen Verantwortlichen nochmals herzlichen Dank, der Jägerschlag ist als fester Bestandteil gelebten Brauchtums aus unserem Terminkalender nicht mehr wegzudenken.

In die Jägerschaft wurden aufgenommen:
Florian Auer, Thaleischweiler-Fröschen , Thomas Becker, ZW Andre Becker, ZW, Philipp Ehrstein, Hinterweidenthal Andreas Fröbel, Heltersberg, Max Garske, Homburg Jannis Hämpel, Hinterweidenthal, Michael Hill, Thaleischweiler-Fröschen, Andreas Klemm, Schindhard, Peter Kohlermann, PS Florian Lakas, Rodalben, Mike Matheis, PS, Jens Neumann, PS Marc Oestreicher, PS, Falk Pfersdorf, PS, Kai Protze, PS Thomas Rauer, Fischbach, Lukas Reinhard, PS, Daniel Seibel, Lemberg, Maximilian Wenz, PS, Markus Werle, PS, Florian Zinnecker, Petersberg, Jean Luc Hanss, Obersteinbach Edgard Nussbaumer , ZW

Monika ASKANI-BUSCH

Jägerschlag 2018

 


 

 

Jägerschlag 2017
Die erfolgreichen Absolventen des Ausbildungskurses 2017



 


alt

Die erfolgreichen Absolventen des Ausbildungskurses 2016

 

 

 


 

 

 

alt

Die erfolgreichen Absolventen des Ausbildungskurses 2015

 


 

alt

Die erfolgreichen Absolventen des Ausbildungskurses 2014


 

alt

Die erfolgreichen Absolventen des Kurses 2013

 


 

alt

Die erfolgreichen Absolventen des Kurses 2012

 


 

alt

Die erfolgreichen Absolventen des Kurses 2011