alt

 

Herzlich Willkommen,

liebe Jungjägerinnen und Jungjäger!

Nun habt Ihr 6 Monate Theorie und Praxis gebüffelt, die Prüfung erfolgreich bestanden und endlich seid ihr Jungjäger/Jungjägerin.

alt

 

Das gesamte und geballte Wissen sollte nun waidgerecht in die Tat umgesetzt werden.

Jetzt steht der ein oder andere frischgebackene Jungjäger oder Jungjägerin mit dem Jagdschein und vielen Fragen im Rucksack vielleicht allein auf weiter Flur.

Vieles kommt nun auf Euch zu und ist zu bewältigen.

Nach bestandener Prüfung endet die Betreuung unserer Jungjäger/innen aber nicht.

Die Kreisgruppe Pirmasens-Zweibrücken möchte Euch von Anfang an und natürlich nach bestandener Jägerprüfung mit Rat & Tat, gemeinschaftlichen praktischen Veranstaltungen und Treffen zur Seite stehen.

Unser Ziel ist unter anderem revierlose Jäger/innen und suchende Pächter zusammenbringen.

Gerne helfen wir Euch Fragen aus den Bereichen Hundeausbildung, Schießwesen und Wildbrethygiene zu beantworten.

Auch schon während der Ausbildung stehen wir Euch zur Seite und begleiten Euch auf dem Weg zum Jagdschein.

Bei Fragen zum Prüfungsablauf, zur Stofffülle, zum Erfahrungsaustauch oder als Anlaufstelle für Eure Sorgen und Ängste aber auch als Ansprechpartner für Eure Kritik versuchen wir Euch zu helfen.

Sprecht uns doch einfach persönlich bei einer unserer Kreisgruppenveranstaltungen oder am Schießstand unseres Jägerheims in der Fumbach direkt an. Andernfalls meldet Euch am besten per E-Mail und teilt Euer Anliegen schriftlich mit.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Wir freuen uns über einen regen Austausch mit Euch über die Jagd in all ihren Facetten.

Auch Beiträge und Anregungen zu unserer aktiven Arbeit in der Kreisgruppe und den zahlreichen Hegeringen sind immer willkommen.

Jeder ist herzlich eingeladen, sich aktiv engagiert einzubringen und die Jagd in vollen Zügen zu (er)leben.

Wir wünschen den werdenden Jungjägern eine erfolgreiche Prüfung und Euch allen stets guten Anblick und viel Waidmannsheil!

Andrea Meuthen – Frank Hüther

Obleute Junge Jäger

 


Erstmals wurde am 25.8.2018 in der Fumbach ein Generationen übergreifendes Sommerfest gefeiert, zu dem die Jahrgänge 2015, 2016 und 2017 sowie die Anwärter des diesjährigen Jagdscheinkurses, zusammen mit ihren Familien eingeladen waren. Nach dem Motto „alte Hasen treffen junge Füchse und lassen zusammen die Wutz raus“ konnten Erfahrungen ausgetauscht, vielleicht ein wenig Prüfungsangst genommen und viele Wiedersehen gefeiert werden. Die Familien hatten die Möglichkeit sich auch untereinander einmal kennenzulernen. So mancher Ehepartner weiß nun, wo der angehende Jungjäger oder die Jungjägerin seine oder ihre viele Zeit bis zum Erwerb des Jagdscheins verbringt.
Besondere Freude herrschte darüber, dass so viele Ausbilder mitfeierten. Sind doch die Ausbilder an dem Umstand des „Jungjägerdaseins“ maßgeblich beteiligt. Unsere Wirtin des Jägerheims, Nerka Jahic, bezauberte mit einem tollen Grillbüffet und sorgte in gewohnt souveräner Weise für das leibliche Wohl der Gäste. Dass der Sommer ausgerechnet an diesem Samstag eine Pause einlegte und ein nasskaltes Wetter präsentierte, hielt die angehenden und auch bereits aktiven Jungjäger nicht vom Feiern ab. Erfreulicherweise blieb es trocken. Die tolle Atmosphäre ließ die Temperaturen schnell vergessen.
Allen Helfern die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben ein großes Dankeschön!
Im nächsten Jahr soll diese Feier wieder stattfinden. Vielleicht kann sich hieraus eine schöne Tradition entwickeln und zu einem festen Termin im Kalender der Jungjäger- und Anwärtergenerationen werden.
Andrea MEUTHEN, Obfrau Junge Jäger